Sonntag, 3. März 2019

Globalgap und WBF gegen Bananen-Krankheit - Hygieneschulung

gefährliche Bananen-Krankheit sorgt für Unruhe
Gefährliche Bananen-Krankheit sorgt für Unruhe
Eine gefährliche Bananen-Krankheit sorgt für Unruhe in der gesamten Bananenindustrie. Wie kommt diese Krankheit zustande und was wird dagegen unternommen? 



Lima: Das World Banana Forum (WBF) und Globalgap zeigten in Lima (Peru) einen globalen Handlungsplan auf, um eine Rettung der Bananen gegen die Bedrohung durch Tropical Race 4 (TR4) vorzunehmen. Die Rewe Group war das erste Handelsunternehmen, welches das Abkommen unterzeichnete. Aus einer Verlautbarung ist zu entnehmen, dass wesentliche Maßnahmen, die zur Bekämpfung des Erregers maßgeblich seien, nun ein entsprechendes Dokument zusammenfasse.

Bei TR4 handelt es sich um einen Pilz, welcher Bananenpflanzen befällt, die gefürchtete Panama-Krankheit verursacht und damit zurzeit als die größte Bedrohung für die Bananenindustrie weltweit gilt. TR4 ist gegen Fungizide widerstandsfähig und hält sich über Jahrzehnte hinweg im Boden. Von Südostasien kann man eine kontinuierliche Ausbreitung des Erregers in Richtung Westen feststellen. Auch vereinzelte afrikanische Regionen sind bereits befallen. Sobald der Erreger auch in Mittel- und Südamerika seinen Platz findet, gehen Experten vom Ende der kommerziellen Bananenproduktion aus.
Problem an der Sache ist, dass die ganze Bananenindustrie einzig und allein auf die Sorte „Cavendish“ setzt. Bisher gab es keinen Erfolg bei der Entwicklung von Bananensorten, die gegen TR4 resistent sind. Ein höheres globales Bewusstsein für Risiken der gefährlichen Krankheit soll durch die heutige Initiative geschaffen werden, so aus einer Mitteilung von Globalgap. Kristian Möller, CEO der Zertifikationsorganisation, sicherte die Unterstützung durch Rewe bei der Umsetzung des TR4 Bio-Security Add-Ons von Globalgap zu. 

Weitere Infos:




Keine Kommentare:

Kommentar posten