Montag, 26. Februar 2018

Raw Water – Teurer Trinkgenuss in Kalifornien – Esoterik Trend mit etwaigen Gesundheitsfolgen? - Hygieneschulung-Hygiene-Netzwerk

Hygieneschulung & Personalschulung: Raw Water: Teurer Trink-Trend mit Folgen

Raw Water: Teurer Trink-Trend mit Folgen

Raw Water: Teurer Trink-Trend mit Folgen

„Raw Water" wird in den USA für gutes Geld verkauft.
Ein neuer Esoterik-Trend findet sich in den USA ein: "Raw Water" ist zwar umstritten, aber das Geschäft boomt.
Bei "Raw Water" soll es sich um reinstes Quellwasser handeln, das weder gefiltert noch behandelt wurde und sogar ein Verfallsdatum besitzt. Sobald man es nicht dunkel und gekühlt lagert, verfärbt es sich grün, was laut Anhängern für die Frische des Wassers steht. Pro Liter "Raw Water" bezahlt man in Kalifornien fast 13 Euro. In San Franciscos Supermärkten ist es dazu oft schon vergriffen. Diverse namenhafte Pressemedien berichten, dass dieses besondere Wasser, das von einflussreichen Unterstützern aus dem Silicon Valley promotet wird, in sehr kurzer Zeit bereits zum Trendprodukt aufgestiegen ist.

Zweifelhafte Heilwirkungen

Das Wunderwasser soll laut Hersteller die Hirnfunktion verbessern, schöner machen, Faltern aufpolstern, Haaren Glanz verleihen, Nägel härter machen und dazu noch gut für die Gelenke sein. Dementsprechend ist die Zielgruppe beim Umfang der Versprechen sehr groß.
Aber woher kommen eigentlich diese Heileffekte? Dadurch das Wasser keinen chemischen Prozessen ausgesetzt wird, soll es probiotische Bakterien enthalten, welche sich positiv auf die Darmflora auswirken. Für die Wunderwirkungen sorgen dann die Mikroorganismen, die das Wasser über den Boden aufnimmt. Wissenschaftlich erforscht ist dies jedoch nicht.

Experten warnen

Da es sich bei "Raw Water" um unbehandeltes und ungefiltertes Wasser handelt, welches beispielsweise in Quellen, Flüssen oder Brunnen vorkommt, kann es gefährliche Pestizide, Bakterien und Tierkotrückstände enthalten, welche den Menschen durchaus belasten und krank machen können. Bakterien wie Escherichia coli, Cholera-Bakterien oder Dünndarm-Parasiten wie Giardien können dabei im Wasser enthalten sein. Dies kann folglich zu Auswirkungen wie Durchfall über Dehydration bis hin zu Organversagen führen. Experten warnen daher ausdrücklich vor dem Verzehr des Wassers, da fast alles, was krank machen kann, darin enthalten ist.
Live Water, die Firma, die "Raw Water" vermarktet, liefert jenes an die kalifornischen Händler. Auf der Webseite äußerte man sich zu den medialen Berichterstattungen so, dass die Opal-Quelle, aus der das Wasser kommt, umfangreich getestet wurde und keine gefährlichen Verunreinigungen festgestellt wurden. Dabei sollte man jedoch bedenken, dass das Wasser nicht von entsprechenden Behörden getestet wurde und demzufolge nicht als unbedenklich angesehen werden kann.
Weitere Infos und Angebote zu Personalschulungen und Hygieneseminare finden Sie hier >>>
Angebote zum Thema E-Learning für bspw. Hygieneschulungen und Infektionsschutzbeleherungen finden Sie hier >>>

 Hier finden Sie noch mehr Artikel zum Thema Personalschulung >>>


Keine Kommentare:

Kommentar posten