Sonntag, 23. August 2020

Neues Verfahren - Coronaviren mit UV-Licht abgetötet

Coronavirus MerkblattZwar geht man davon aus, dass das Coronavirus hauptsächlich durch Tröpfcheninfektion übertragen wird, jedoch kann man laut Robert-Koch-Institut nicht ausschließen, dass eine Ansteckung auch durch kontaminierte Oberflächen erfolgen kann. Daher ist es umso wichtiger, dass Räume und Gegenstände sorgfältig desinfiziert werden, um die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten.
Leichter gesagt als getan – besonders bei der Desinfektion von großen Flächen wie in Lagerhäusern, Schulen oder Büros ist die gründliche Reinigung von großen Flächen oft sehr schwierig.

Um dieses Problem zu beheben, haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Computer Science und Artifical Intelligence Labors (CSAIL) des Massachusetts Institute of Technology (MIT) einen Roboter erschaffen, der genau diese großflächige Desinfektion übernehmen soll.

Dieser Roboter der Firma Ava Robotics kommt als fahrbarer Sockel mit befestigten Leuchtstäben, welche sogenanntes UVC-Licht abgeben. Diese Art von UV-Licht tötet bei der Bestrahlung mindestens 90 Prozent der Keime ab, die sich auf Oberflächen befinden.
UVC-Licht hat eine besonders energiereiche Strahlung und ist daher in der Lage, das genetische Material von Coronaviren zu zerstören, zeigt eine Studie der Colombia University. In China wird diese Erfindung bereits genutzt, um Busse und Krankenhausflure zu desinfizieren.
Da die Strahlung der Haut und den Augen erheblichen Schaden zufügen kann, sollten sich Menschen allerdings keinesfalls dem UVC-Licht aussetzen.
Um den Schutz der Menschen vor der gefährlichen Strahlung zu gewährleisten, ist der Roboter so programmiert, dass der alle Räume im Alleingang abfahren und reinigen kann. Lediglich die Route der Maschine muss zuvor von einem Menschen festgelegt werden. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind jedoch gerade damit beschäftigt, die Autonomie des Roboters weiter auszuarbeiten.
Erste Test haben bereits ergeben, dass es der Roboter geschafft hat, eine 370 Quadratmeter große Lagerhalle in 30 Minuten zu desinfizieren. Man geht davon aus, dass in naher Zukunft auch Fabriken, Restaurants, Büros und Schulen von dem Roboter profitieren können.


Ihr Hygiene-Netzwerk-Team:
www.hygiene-netzwerk.de

Hier finden Sie Desinfektionsmittel, Desinfektionstücher, Handschuhe und vieles mehr:
www.hn-shop.de/

Weitere Themen zu Corona finden Sie hier gesammelt >>>
Wir werden uns weiter um Informationen - nicht nur diesbezüglich - bemühen und leiten diese dann an Sie weiter.
Tragen Sie sich in unserem Newsletter-Verteiler ein und bleiben Sie informiert: https://www.hygiene-netzwerk.de/newsletter/
Verfügbarkeiten über das Hygiene-Netzwerk



Keine Kommentare:

Kommentar posten