Dienstag, 28. Januar 2014

Die unheimliche, nicht sichtbare Gefahr: Listerien

Desinfezieren Sie regelmäßig? Wenn ja, wie? Hier ein paar wichtige Punkte zu Listerien: Listeria monocytogenes: In der Umwelt weit verbreitet. Sie verursachen schwerwiegende Erkrankungen. Tiere beherbergen Listerien in ihrem Darm. Durch den Schlachtprozess können sie in das Fleisch gelangen. Sie vermehren sich auf feuchten, abgestorbenen und lebenden Pflanzen die mit Erde kontaminiert sind. Bei reduziertem Sauerstoffgehalt, wie z.Bsp. in Vakuumverpackungen und bei kühlen Temperaturen von 4-7 °C vermehren sie sich massiv. Organische Säuren wie Essigsäure, Milch- und Zitronensäure wirken sich negativ auf das Wachstum von Listerien aus. Je kühler die Temperatur dabei aber ist, umso stärker ist die Toleranz gegenüber der Säure. Häufig Geschädigte nach Lebensmittelverzehr: Besonders empfindlich können bei Listerienerkrankungen immungeschwächte Personen, Neugeborene, alte Menschen, chronisch Kranke und Schwangere reagieren. Ursache: Als Ursache für die Listerienkontaminationen wurden die feuchten Arbeits- und/oder Kühlräume, die Entstehung von Kondensaten bei und nach der Reinigung, nicht ausreichende Reinigung und Desinfektion an schwer zugänglichen Stellen und die nicht strikte Trennung von Arbeitsprozessen gesehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten