Montag, 14. Mai 2018

Frankreich: Verbot der "vegetarischen Wurst"

Verbot der "vegetarischen Wurst" Fleisch- und Milchersatzprodukte sollen bald andere Bezeichnungen bekommen.
Vegetarische Wurst?
Fleisch- und Milchersatzprodukte sollen bald andere Bezeichnungen bekommen. Wie soll das erfolgen und mit welchen Konsequenzen ist bei einem Verstoß zu rechnen?

Bei der Namensgebung von Fleischersatzprodukten müssen die Hersteller in Frankreich in Zukunft mehr Kreativität zeigen, denn wie das französische Parlament entschied, dürfen solche Produkte nicht mehr als "Fleisch" bezeichnet werden.
Somit soll Fleischersatz auf pflanzlicher Basis (zum Beispiel aus Soja oder anderen Bestandteilen) nicht mehr die Begriffe "Steak", "Wurst" oder "Speck" tragen. Diese Regelung trifft auch auf Milchersatzprodukte zu. Hält man sich nicht an diese Regelungen, muss man mit einer Geldstrafe bis zu 300 000 Euro rechnen.
Der Gesetzesänderungsvorstoß kam laut französischen Medienberichten von Jean Baptiste Moreau, ein Abgeordneter der Macron-Partei und Rinderzüchter.
In Deutschland wird weiterhin von der Lebensmittelbuchkommission an einem Leitsatz zur Kenntlichmachung von "Veggie-Produkten" gearbeitet.

Weitere Themen zum Bereich Hygieneschulung finden Sie hier >>>
E-Learning Angebote zum Thema HACCP und Hygiene finden Sie hier >>>


Keine Kommentare:

Kommentar posten